Universales Haus der Gerechtigkeit | Botschaft vom 2012-06-27 Zu einer Spende an den Tempelfonds im Namen der Bahá’í im Írán
weiter nach oben ...
0_1
Das Universale Haus der Gerechtigkeit
0_2
27. Juni 2012
0_3
An alle Nationalen Geistigen Räte
0_4
Liebe Bahá’í-Freunde,
1
2
das Universale Haus der Gerechtigkeit hat uns beauftragt, Sie darüber zu informieren, dass die Ankündigung der Errichtung von zwei nationalen und fünf lokalen Mashriqu‘l-Adhkárs in seiner Ridván-Botschaft 2012 weltweit mit dem Ausdruck von Freude und Begeisterung begrüßt worden ist und bereits Beiträge zu dem Tempelfonds eingehen. Neben dieser Welle der Begeisterung war das Haus der Gerechtigkeit ganz besonders von Hinweisen berührt, dass die Gläubigen im Iran sich sehr nach der Erlaubnis sehnen, zu diesem Fonds beitragen zu dürfen.
3
Aus Sicht des Hauses der Gerechtigkeit birgt jeglicher derartige materielle Beitrag seitens der Bahá’í im Iran gegenwärtig das Risiko, von den Feinden des Glaubens falsch dargestellt und zur Ursache neuerlicher Übergriffe auf die Mitglieder dieser schon so schwer geprüften Gemeinde zu werden. Daher ist es am besten, wenn sie weiterhin die ihnen zur Verfügung stehenden Mittel für die Besserung ihrer Gesellschaft verwenden sowie für die finanzielle Unterstützung ihrer Gemeinde. Dennoch soll die Sehnsucht dieser standhaften Gläubigen, die Interessen des Glaubens zu fördern und zu seinem weltweiten Bedarf beizutragen, nicht unbeantwortet bleiben. Das Haus der Gerechtigkeit hat in Folge dessen entschieden, in ihrem Namen fünf Millionen Dollar zum Tempelfonds beizusteuern.
3_5
Mit herzlichen Bahá’í-Grüßen
3_6
[gezeichnet: Das Universale Haus der Gerechtigkeit - Sekretariatsabteilung]
weiter nach unten ...