Universales Haus der Gerechtigkeit | 2021-05-23 Zur Einweihung des Hauses der Andacht in Matunda Soy, Kenya
weiter nach oben ...
0_1
Das Universale Haus der Gerechtigkeit
0_2
23. Mai 2021
0_3
An die Freunde, die sich in Matunda Soy, Kenia, zur Einweihung des Hauses der Andacht versammelt haben
0_4
Innig geliebte Freunde,
1
wir grüßen Sie an diesem Tag von immenser historischer Bedeutung, an dem der erste Mashriqu’l-Adhkár in Kenia, ein „Aufgangsort des Lichts“ „in dem der Geist erfreut” wird, nun seine Türen öffnet. Die Einweihung dieses erhabenen Gebäudes, des ersten lokalen Hauses der Andacht auf dem afrikanischen Kontinent, zu Beginn einer neuen Epoche des Göttlichen Plans, ist ein höchst bedeutsamer Schritt auf der geistigen Reise Ihres Volkes. Aus den Samen der Liebe und Einheit, die in den frühen Tagen des Glaubens in Ihrem Land von einer kleinen Schar standhafter Gläubiger gesät wurden, ist ein Baum erwachsen, den wir reiche Frucht tragen sehen, was sich widerspiegelt im Zusammenkommen unterschiedlicher Volksgruppen zum Lobpreis und zum Gedenken der Altehrwürdigen Schönheit. Wir sind dankerfüllt, dass durch die Gnade des Allmächtigen und zu einer Zeit, da die Welt in Ungewissheit gefangen ist, die Bemühungen der Freunde in ganz Matunda Soy und darüber hinaus in der Errichtung dieses Leuchtturms der Hoffnung gipfeln – ein Grund zu Jubel und großer Freude.
2
Die Teilnahme zahlreicher Freunde am gemeinsamen Gottesdienst hat zur Stärkung des Andachtslebens Ihrer Gemeinde und nun zur Errichtung ihres ersten lokalen Mashriqu’l-Adhkár geführt. Dieses Bauwerk von eleganter Schlichtheit wird sicherlich für das Leben zahlreicher Einzelner und Familien ein Mittelpunkt werden in deren Bemühen, ihren Gemeinden zu dienen. Dass das Haus der Andacht in gerade einmal drei Jahren und unter extrem schwierigen Bedingungen gebaut wurde, ist beredtes Zeugnis für die Vitalität, die Findigkeit und die Entschlossenheit der Kenianer. Während dieser gesamten Zeit haben die Anhänger Bahá’u’lláhs in dieser Gegend, insbesondere die Jugend, aus der Kraft des Wortes Gottes schöpfend, einen merklichen Beitrag zum materiellen und geistigen Fortschritt ihrer Gesellschaft geleistet. Zweifellos werden sie durch das Zutagetreten des Tempels, was eine strahlende Zukunft für dieses Land verspricht, in ihren Bemühungen inspiriert und angespornt werden.
3
Mögen die Bewohner von Matunda Soy, die sich versammeln, um den Herrn in diesem Mashriqu’l-Adhkár zu preisen und zu verherrlichen, Empfänger göttlicher Gnadengaben und Bestätigungen sein. Möge das Licht aus diesem von Gebeten erfüllten Ort die Schatten vertreiben, die Herzen erheben und die Seelen näher zum Geliebten hinziehen. An diesem Tag, an dem Sie sich im Haus der Andacht versammeln, rufen wir diese Worte des geliebten Meisters in Erinnerung: „O ihr Geliebten Gottes! Seht, wie überreich die Frische, Zartheit, Geistigkeit und Ausstrahlung sein werden, die ihr erlangt, wenn ihr euch zur Morgendämmerung an diesem Versammlungsort des Geistes dem Gedenken Gottes widmet und nach dem Sprechen von Gebeten gemeinsam den Freigebigsten Herrn mit süßen Melodien erwähnt. Diese Melodien werden das Reich der Herrlichkeit erreichen, und diese Gesänge die himmlischen Heerscharen beglücken und erfreuen.“
3_1
[gezeichnet: Das Universale Haus der Gerechtigkeit]
weiter nach unten ...